Kontaktdaten
Öffnungszeiten

​In der Adventzeit haben wir für Sie unseren Hofladen an den Samstagen 7.12.; 14.12. und 21.12.2019 jeweils von 10-15 Uhr geöffnet.

Am 30.11.2019 finden Sie uns von 9-17 Uhr am Kraubather Weihnachtsmarkt.

Sie möchten einen anderen Termine zur Hofbesichtigungen oder Besuch im Hofladen?

Kein Problem, nach telefonischer Vereinbarung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kraubathgraben 8
8714 Kraubath an der Mur

Tel.: +43 664 13 59 438

 

  • Facebook Basic Black

© 2017 Alpakaversum

Das Alpaka gehört zur Familie der Neuweltkameliden und stammt ursprünglich aus den Hochebenen der Anden in Südamerika. Die Inkas domestizierten und züchteten Alpakas schon vor über 5000 Jahren wegen Ihrer Wolle. Ein Kleidungsstück aus dem "Vlies der Götter" galt als Zeichen des Wohlstandes.

 

Alpaka-Info

Alpakas - sanfte Wesen aus den Anden

Alpaka Steckbrief

Herkunft

Neben dem Alpaka zählt auch das Lama, Vicunja und Guanaco zu den Neuweltkameliden. Während das Lama als Lasttier dient, wird das Alpaka wegen seiner Wolle gezüchtet. Domestiziert wurde das Alpaka aus dem Vicunja. Die noch heute lebende Wildform des Alpaka hat ein besonders begehertes, feines Vlies. Es wächst aber nicht so üppig, wie jenes der Zucht-Alpakas. Die Indios dürfen zu vereinbarten Zeiten das Vlies der wild lebenden Vicunjas ernten und verarbeiten.

In der Zucht haben sich zwei Arten der Alpakas etabliert, die sich durch Ihre Fasereigenschaften unterscheiden:

  • Das Huacaya hat eine feine, gleichmäßig gekräuselte Faser mit einigen Grannenhaare (Deckhaare), die möglichst fein sein sollten.

  • Das Suri bildet gelockte, gerade Strähnen, die am Tier herabhängen. Das Vlies ist wegen seines seidigen Glanzes hochbegehrt, jedoch wesentlich schwieriger zu verarbeiten.

Verbreitung
In Peru gibt es etwa 3,5 Mio. Alpakas. Das macht 80 % des weltweiten Bestandes aus. Vor über 30 Jahre kamen die ersten Alpakas nach Australien, Amerika und Europa. In Australien und Amerika gibt es inzwischen jeweils 150.000 - 200.000 Alpakas. Der Gesamtbestand von Alpakas in der EU wird auf 50 - 60.000 Tiere geschätzt. Davon sind etwa 4.000 in Österreich beheimatet.

Nutzung

Das Alpaka wird vor allem wegen seines seidig-weichen Vlieses gezüchtet. Geschätzt wird der hohe Tragekomfort, die Haltbarkeit der Faser und die besonderen temperaturausgleichenden Eigenschaften für die unterschiedlichsten Produkte im Textilbereich.

Als Herdentiere haben Alpakas ausgeprägte soziale Eigenschaften. Ihr sanftes Wesen und ihre beruhigende Ausstrahlung ziehen fast jeden, der ihnen begegnet, in Ihren Bann. Daher werden die Tiere auch in anderen Bereichen eingesetzt:

  • als Therapietiere

  • bei Tiergestützten Aktivitäten wie Trekking, Wanderungen, in der Pädagogik mit Kindern, u. a